fullscreenbg

CAD/CAM gefräste Patent Retainer


Höchste Passung bei absoluter Biokompatibilität  
Um den Erfolg einer kieferorthopädischen Behandlung zu sichern, wird heutzutage empfohlen die korrigierte Zahnstellung ein Leben lang zu stabilisieren.
Der Kleberetainer ist die dauerhafteste und einfachste Möglichkeit für den Behandler seinen Erfolg zu sichern.
 
Ein solcher Retainer muss hohen Belastungen und Anforderungen gerecht werden.
Es beginnt mit der Wahl des richtigen Materials, des Designs, der richtigen Form und der Entscheidung wie er im Mund des Patienten befestigt werden soll.
 
Das Material:
Da viele Legierungen nach kurzer oder langer Zeit im Körper bei Menschen zu Unverträglichkeiten oder sogar zu Allergien führen können, muss das Material so biokompatibel wie möglich sein. Die heutigen Drahtretainer enthalten in ihrer Legierung immer noch einen kleinsten Prozentsatz an Nickel, damit die hohe Elastizität gewährleistet ist. Wir wollen der steigenden Zahl von Nickelunverträglichkeiten keinen Nährboden bieten und beschränken uns bei der Retainerherstellung auf das Material Titan Grad 5.

Wie auch in der allgemeinen Medizin bekannt, ist Titan das wohl biokompatibelste und langjährig bewährteste Metall für die Anwendung im Körper. In der dentalen Implantologie haben wir dank der Firma Straumann über jahrzehntelange Erfahrung mit Titan im Organismus.

Wir wollen uns auch von der Legierung Nitinol distanzieren, die von manchen Mitbewerbern für die Herstellung von Retainern verwendet wird.
Die Zusammensetzung von Nitinol besteht aus 55% Nickel und 45% Titan, obschon gesagt wird das nur wenig Nickel durch den Speichel gelöst wird, sind wir überzeugt, dass nur hochwertige Titanlegierungen (z.b Grad 5) wie wir es verwenden, die geforderte Biokompatibilität gewährleistet.
 
Die Form:
Die Nachteile von handgebogenen Retainern: hohe aber niemals perfekte Passung,
erschwerte Zahnhygiene für den Patienten,  nicht absolut spannungsfrei und Reparaturanfälligkeit, besonders bei geflochtenen Drähten.
 
Dank dem digitalen Arbeiten und dem maschinellen Fertigungsprozess mit einer Präzisionsmaschine können hochwertige Retainer gefräst werden, welche eine perfekte Passung aufweisen wie es einem gebogenen Drahtretainer schlicht unmöglich ist.
 
Es werden Retainerdesigns möglich die im Interdentalraum eine Schlaufe aufweisen,
die es dem Patienten ermöglicht die Zahnzwischenräume einfach mit Zahnseide zu reinigen und zusätzliche Retentionen für die Verklebung möglich machen. Der Durchmesser des Retainer lässt sich auch individuel gestalten, je nach Kundenwunsch und Situationsanforderung.
Der individuellen Gestaltung sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt.

Zusätzlich können wir durch ein elektrolytisches Bad das Titan individuell einfärben. Auch hier sind Spielereien möglich, die Kinder begeistert und das Einsetzten eines Retainers nur halb so „tragisch“ machen.
Die Befestigung der Retainer im Mund:

Da der CAD/CAM Retainer nicht von Hand gebogen wird, weist er beim Einsetzten in den Mund absolut keine Spannung auf und kann so mit minimalster Komposittechnik befestigt werden.

Dank einer guten Silikonschlüsselübertragung und der absoluten Passung wird dem Behandler  ein schnelles und präzises Arbeiten ermöglicht.